Aktiefpreis


Direkt zum Seiteninhalt

BM35

Lautsprecher > Lautsprecherbeschreibungen

Wie die BM 50 zählt auch die BM35 zu den Topmodellen bei Backes&Müller, sie bildet auch technologisch die Spitze dessen, was im Moment sinnvoll zur Schallwandlung eines Musiksignals umgesetzt werden kann.

Mit der stattlichen Größe von 175 cm ist die BM 35 speziell für große Räume konzipiert. Hier spielt sie ihre Stärken aus: Eine auf den Abhörplatz ausgerichtete, kontrollierte und exakte Abstrahlung, die das Musikereignis unverfälscht wiedergibt. Dabei spielt das neu entwickelte Abstrahlelement eine entscheidende Rolle. Es formt eine gekrümmte Zylinderwelle - und nicht wie bei jeder anderen Box, die übliche Kugelwelle.

Die der Zylinderwelle zugrunde liegenden Ausbreitungseigenschaften transportieren den Schall direkt zum Zuhörer und verringern die "Beschallung" von Boden, Decke und Seitenwänden. Damit werden weniger Reflektionen erzeugt, der Raum weniger zum Eigenklang angeregt. Die Musik wird ohne Vorhang und sehr viel natürlicher zum Hörer gebracht.

Auch das konstruktive Konzept spiegelt dieses Bestreben wieder. Das Gehäuse im geschwungenen Design besteht aus einem Sandwich aus Massivholz, MDF und Schwerfolie zur Eigenschwingungsbedämpfung.

Die Front aus einem Kunststein vermittelt auch optisch die Stabilität und Ruhe, die die Schallwand den eingebauten vier Mitteltönern sowie dem Massivholz - Waveguide des Mittelhochtonadapters bietet.

Die beiden rückseitig arbeitenden, geregelten Bässe sind über die komplette Höhe der Box verteilt und erweitern die in der Vertikalen gerichtete Abstrahlung bis hin zur unteren Grenzfrequenz von 20Hz. Natürlich sind die Massivholzteile in fast allen Hölzern lieferbar, auch die Kunststein - Schallwand lässt in ihrer Vielfalt an Farben kaum Wünsche offen. Erleben Sie mit der BM35 einen ungewohnt mitreißenden Musikgenuss, denn nur darum geht es uns beim Streben nach Perfektion.


HighTech in der BM35

Im Bereich der Stromversorgung und des Endstufenkonzeptes:
Mit einem Weitbereichs-Schaltnetzteil (110V - 250V, 50Hz, 60Hz) und der weit überdimensionierten 400 Watt Endstufe für Mittel- und Hochton sowie 500 Watt für den geregelten Bass ist die Box bestens ausgestattet.

Die Mittel- und Hochtonendstufen arbeitet mit mehreren internen Versorgungsspannungen, die je nach Leistungsbedarf zugeschaltet werden. Eine Neuentwicklung in der Classic Line, zwar aufwändig aber sehr effektiv! Sie stellt sicher, dass selbst bei geringer Lautstärke die Endstufen optimal angesteuert werden und die überschüssige Leistung nicht in Wärme umgewandelt wird.

Im Bass arbeitet eine 500 Watt PWM Endstufe, die erhebliche Leistungsreserven ohne aktive Kühlung, also ohne Ventilator o.ä., bietet. Nur durch Einsatz der PWM - Technik ist es überhaupt möglich so viel Leistung zu bieten, ohne kühlschrankgroße Monoblöcke außerhalb der Box aufzubauen

Im Bereich der Signalbearbeitung, Weiche, Entzerrung: ESP für Lautsprecher
Ein Digitaler Signalprozessor (DSP) in jeder Box beinhaltet ein Modell der physikalischen Eigenschaften des Lautsprechers und berechnet in jeder Sekunde fast fünfzigtausend mal die korrekte Entzerrung.

Höchste Genauigkeit durch die Verwendung eines Floating Point Prozessors mit einem Dynamikbereich für die Berechnungen von 1500dB ergeben eine mehr als "analoge" Auflösung.

Als konsequente Fortführung der Backes&Müller eigenen Sensortechnik, die schon in den siebziger Jahren für Aufsehen gesorgt hat und bis heute einen unschlagbar schnellen und sauberen Bass produziert, arbeitet der eingesetzte Prozessor mit einer Vorausregelung für den Mittel- und Hochtonbereich.

Da exakte Daten einer jeden einzelnen BM35 im Rechner vorliegen weiß der DSP im Voraus, wie sich die Membranen, die Sicken, die Aufhängung, kurz der ganze Lautsprecher verhält.

Überschwingen, Nachschwingen, zu langsames Folgen des Musiksignals oder andere Fehler, die jedem Lautsprecher eigen sind, werden so vor der Entstehung verhindert.

Der Lautsprecher strahlt also nur das an Musik ab, was am Eingang anliegt und fügt nichts hinzu!

Nicht nur in dieser Hinsicht gleicht die eingesetzte Technik dem aus dem Automobilsektor bekannten Elektronischen Stabilitäts- Programm (ESP). Auch dort wird ein gefährliches Aufschwingen des Fahrzeugs vor dem Entstehen verhindert.

Im Bass erreicht die unübertroffene B&M - Regelung auf analoge Weise eine exakte Musikwiedergabe. Die Kombination aus digitaler Signalverarbeitung und der B&M - Regelung im Bass ermöglicht eine exakte Linearisierung in Betrag und Phase.

Die BM35 hat somit einen konstanten Phasenverlauf von 0° oder musikalisch ausgedrückt: Alle Frequenzen kommen zur gleichen Zeit aus der Box!

Hintergrund:

Das von uns verwendete Verfahren der FIRTEC-Entzerrung wurde von der Firma KSdigital GmbH entwickelt und wird seit Jahren sehr erfolgreich in professionellen Studiomonitoren bei unterschiedlichsten Anwendern (Herbert Grönemeyer, Xavier Naidoo, Stevie Wonder, Semper Oper, Städtische Bühnen Frankfurt, Kammerspiele München und verschiedene Radio/Fernsehstationen im In- und Ausland) eingesetzt.

Die verwendeten AD- wie DA-Konverter sind "state of the art" und überstreichen in ihrer Performance einen Dynamikbereich, der größer ist, als es die Konserve bietet.

Im Bereich des Abstrahlverhaltens und der Anregung des Abhörraumes:
Ein neu designtes, Zylinderwellen abstrahlendes Element übernimmt in der BM35 die Übertragung des Mittelhochton-Bandes ab 800Hz.

Durch eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Mathematik in Kaiserslautern ist es uns gelungen, einen Schlitzstrahler höchster Güte mit einem äußerst kräftigen Antrieb zu entwickeln.

Die Schallenergie beim Zylinderwellenfeld nimmt bei Entfernungsverdoppelung um 3dB ab gegenüber der Einbuße von 6dB beim üblichen Kugelwellenfeld. Dadurch befindet sich der Abhörplatz beim Einsatz der BM35 auch in großen Wohnräumen immer im Nahfeld.

Zusätzlich wird das Schallfeld gerichtet abgestrahlt, was weniger Reflexionen an Decke und Boden und mehr Direktschall (Schall, der von der Box kommt, nicht von Reflexionen) bedeutet, also ein gänzlich anderes Musikerlebnis mit exakt definierten Impulsen und somit wesentlich differenzierterem Klang.

Vertikales Abstrahlverhalten:
Grün: 100 Hz
Rot: 300 Hz
Schwarz: 1000 Hz






Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü